Mittwoch, 14. Dezember 2016

Nachgebacken: Butterkuchen

Vor einiger Zeit habe ich dieses Rezept im Web gefunden. Das musste ich auch mal ausprobieren und der Butterkuchen schmeckt wirklich gut. Da es ein Becherkuchen ist, braucht man dafür auch keine Waage, was gerade im Urlaub oder wenn es schnell gehen muss, eine gute Sache ist:-)


1 Becher Sahne
1 Becher Zucker
4 Eier
etwas Vanillezucker
2 TL Natron
2 Becher Mehl
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale

Die Sahne, den Zucker und die Eier gut verrühren, Salz, Zitronenschale und Natron dazugeben und schließlich das Mehl gut unterrühren. 
Den Teig auf ein Blech geben und für 10 bis 15 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

200g Butter schmelzen und mit einem Becher Zucker, etwas Vanillezucker, einem Eßlöffel Milch und 250-300g Mandelplättchen verrühren. Nach der ersten backzeit auf dem Teig verteilen und noch einmal 10 Minuten backen.

Ich nehme im Normalfall Dinkelmehl 630 anstatt des Weizenmehls. Mann kann auch Backpulver anstatt des Natrons nehmen. Ich ersetze es immer durch Natron, da die normalen Backpulver oftmals Phosphat enthalten, das ich vermeide. Zudem nehme ich nie Back-Aromen, sondern einen Spritzer echte Zitrone oder abgeriebene Zitronenschale, sowie keinen Vanillinzucker, sondern selber angesetzten Vanillezucker (Vanilleschoten halbiert und mit Zucker in einem Glas vermischen. Schütteln, stehen lassen). Geht aber jeweils auch mit den anderen Zutaten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du da bist. Über Anregungen und Kommentare freue ich mich immer.